PB3C News,

PB3C News 32-21

9. Aug 2021

PB3C News: 9.8.2021

Kommentar

Sebastian Fischer  |  Primus

Wieder ein Gesetz, das Wohnungen verteuert

Wenn bisher klassische Baugenehmigungen für Wohnungsprojekte erteilt wurden, hatten die Gemeinden keinen Einfluss auf den Anteil an preisreguliertem Wohnraum. In Wohnlagen wurden bisher Projekte über Baugenehmigungen realisiert, Bebauungspläne waren die Ausnahme. Grundstückseigentümer kalkulierten also damit, dass dort nur Eigentumswohnungen und frei finanzierte Mietwohnungen gebaut werden. Der hohe Nachfragedruck am Wohnungsmarkt und ein gewisser Anteil Spekulation haben denn auch die …

Mehr lesen

Marktnews

Wo stehen wir in Sachen Wohnungsbau?

Vor dem Hintergrund der großen Relevanz wohnpolitischer Themen im Wahlkampf und der nach wie vor steigenden Mieten geht die FAZ am 4.8. der Frage nach, wie effektiv die Politik sich tatsächlich in Sachen Wohnungsbau engagiert hat. Die Hauptursache für die stark steigenden Wohnimmobilien- und damit auch Mietpreise sei der Angebotsmangel, und wie eine von der FAZ durchgeführte Studie zu den …

Mehr lesen

Das Horrorszenario am Bau bleibt aus

Die in der letzten Zeit stark gestiegenen Preise etwa für Holz, Stahl, Kupfer oder Kunststoffrohre und die Materialknappheit haben das Bauen deutlich verteuert und bremsen Bauprojekte aus, doch ist die befürchtete Welle von Baustopps ausgeblieben, schreibt das HANDELSBLATT am 4.8. Zwar sei die Lage nach wie vor schwierig, doch profitierten dem Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) zufolge viele Firmen …

Mehr lesen

Steht die Immobilienverrentung vor dem Durchbruch?

Die IMMOBILIEN ZEITUNG schreibt am 5.8. ausführlich über die zunehmende Beliebtheit der Immobilienverrentung in all ihren möglichen Varianten. Noch allerdings fristeten solche Lösungen zumindest in Deutschland noch ein Nischendasein, da sie zu wenigen bekannt seien. „Obwohl der Anteil älterer Menschen in Deutschland stetig ansteigt, findet die Immobilienverrentung bis jetzt nur sehr sporadisch statt“, sage Stefan Kippes vom IVD. Das allerdings …

Mehr lesen

Dynamisches Halbjahr am Hamburger Logistikmarkt

Der Umsatz auf dem Hamburger Logistik- und Industrieflächenmarkt hat sich im H1 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund 330.000 qm verdoppelt, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 5.8. Während Grossmann & Berger (G & B) für das H1 2021 einen Umsatz von 340.000 qm errechnet habe, nenne Realogis 320.000 qm und Engel & Völkers (E&V) 350.000 qm. Der zunehmende Angebotsmangel allerdings lasse erwarten, dass der Umsatz im …

Mehr lesen

Warum institutionelle Investoren Fachmärkte mögen

Der Frage, warum sich Baumärkte sowie Lebensmittel- und Fachmärkte gerade bei institutionellen Investoren zunehmender Beliebtheit erfreuen, geht die FAZ am 6.8. nach. Lange Zeit sei der begehrteste Standort für Bau- und Fachmärkte die grüne Wiese mit guter Verkehrsanbindung in der Nähe der Städte gewesen. Durch das veränderte Konsum- und Mobilitätsverhalten vieler Menschen vor allem in Großstädten ändere sich das aber. …

Mehr lesen

Die Immobilienbranche entdeckt das duale Studium für sich

Der Akademisierungsgrad in der Immobilienbranche nimmt stetig zu, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 5.8. Prof. Benjamin Beug zufolge, der den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen, Bau und Immobilien Dual an der ‚Hochschule 21‘ leite, brauchten die Unternehmen zunehmend Mitarbeiter, die strategisch denken könnten, was dem dualen Studium Auftrieb verleihe. Immer mehr Unternehmen setzten auf diesen Ausbildungsweg für ihre künftigen Fachkräfte, so auch Hansainvest. …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Vonovia macht drittes Übernahmeangebot an Deutsche Wohnen

Wie die BÖRSEN-ZEITUNG und das HANDELSBLATT am 6.8. berichten, hat die Finanzaufsicht Bafin den Weg für ein drittes Übernahmeangebot von Vonovia an die Deutsche Wohnen frei gemacht, indem sie Vonovia von einer zwölfmonatigen Sperrfrist befreit habe, die üblicherweise nach dem Scheitern einer Kaufofferte eingehalten werden müsse. Das neue Angebot solle Vonovia zufolge noch im August vorgelegt werden und bis Ende …

Mehr lesen

CBRE peilt neuen Rekord an

Der Immobiliendienstleister CBRE hat im Q2 2021 bei Umsatz und Gewinn zugelegt, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 5.8. Der bereinigte Nettogewinn habe bei 443 Mio. USD gelegen, nachdem es im Q2 2020 nur 82 Mio. USD gewesen seien. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern habe bei 718 Mio. USD und damit 169 % höher gelegen als Vorjahresvergleich. Im Transaktionsgeschäft seien weltweit 774 …

Mehr lesen

Investment-Plattform für Bestandsinvestments

Das Fintech Linus Digital Finance ermöglicht ab Herbst die Beteiligungen an Bestandsimmobilien über ihre Investment-Plattform, schreibt die BÖRSEN-ZEITUNG am 3.8. Semiprofessionelle Anleger müssten mindestens 200.000 Euro, professionelle mindestens 50. 000 Euro investieren, doch auch für institutionelle Kunden sei das Angebot geeignet. Investiert werden solle in erstklassige Wohn- und Büroimmobilien mit einem Ankaufspreis von 10 Mio. Euro bis 50 Mio. Euro in …

Mehr lesen

Verschiedenes

Welche Chancen Multifamily für institutionelle Investoren bietet

Wer im Corona-Jahr 2020 im US-Wohnungsmarkt investiert war, den hat die Krise vermutlich weniger stark getroffen als Anleger, die auf andere Immobiliensektoren gesetzt haben, schreibt Jason Taylor von Hansainvest in der VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT 8/2021. Und auch dieses Jahr und darüber hinaus biete der Multifamily-Markt attraktive Chancen. Denn Multifamily habe CBRE zufolge weniger stark unter den Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie gelitten als …

Mehr lesen

Private Altersvorsorge per App

Alberto del Pozo von Mypension spricht im Interview mit DAS INVESTMENT am 6.8. über das innovative Angebot seines Unternehmens einer Altersvorsorge auf ETF-Basis. Mypension ermögliche seinen Kunden dabei, diese private Altersvorsorge per App zu steuern und börsentäglich den Überblick über ihre Investments zu behalten – was in der Branche bislang noch ziemlich unüblich sei. Die konkrete …

Mehr lesen

Warum das Potenzial smarter Gebäude so oft verschenkt wird

Das Potenzial smarter Gebäude wird in den meisten Fällen verschenkt, kritisiert Stefan Plesser von Synavision im Interview mit HANDELSBLATT INSIDE REAL ESTATE am 3.8. Plesser nehme vor allem die Bauherren in die Pflicht und fordere von ihnen eine stärkere Kontrolle der Gebäudeperformance, denn die meisten wüssten gar nicht, wie ihre Gebäude im Detail funktionierten. Bauherren empfehle er deshalb, sich bereits im …

Mehr lesen

Blog der Woche

Finnland: „Eines der innovativsten Länder der Welt“

Real I.S. hat mit dem Kauf einer Büroimmobilie in Helsinki erstmals in Finnland investiert. Axel Schulz von Real I.S. spricht im Interview über die Transaktion, die Chancen des finnischen Gewerbeimmobilienmarktes sowie die wirtschaftlichen Perspektiven am nordöstlichen Rand Europas. Lesen Sie den vollständigen Beitrag und weitere Blogtexte auf der Seite REAL INSIDE von Real I.S.

Mehr lesen

LinkedIn

Dr. Lübke & Kelber  |  Umfrage

Welche gewerbliche Assetklasse ist in B-Städten am attraktivsten?

Jährlich präsentieren wir Ihnen im ‚Dr. Lübke & Kelber Risiko Rendite Ranking‘, welche Städte sich als besonders attraktiv erweisen. Zumeist sind es tatsächlich B-Städte, die das beste Verhältnis aufweisen. Standorte mit dem geringsten Investitionsrisiko finden sich hierbei im süddeutschen Raum. Doch schauen wir mal über den Tellerrand der Wohnimmobilien hinaus und betrachten die Assetklassen im Bereich der Gewerbeimmobilien. Denn so vielfältig diese sind, so unterschiedlich sind die Meinungen zu ihnen – gerade, wenn es nicht Frankfurt, sondern Fulda betrifft. Deswegen wollen wir Sie heute nach Ihrem Ausblick fragen: Welche gewerbliche Assetklasse ist Ihrem Bauchgefühl nach in B-Städten am attraktivsten? Verraten Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage (nur mit Login möglich).

Mehr lesen