PB3C News: 20.7.2020

Kommentar

Jürgen Michael Schick  |  IVD

Verbot statt Neubau hilft niemandem

Natürlich kommt der deutsche Wohnungsmarkt nicht ohne staatliche Intervention aus. Wir haben ein strenges Mietrecht. Wir haben ein kluges, wenngleich verordnungslastiges Baurecht. Wir haben ein WEG-Recht. Wir haben bald ein Maklerprovisionsrecht. Und all diese Regulierungen sollen zielführend sein und ineinandergreifen. Die Praxis sieht leider anders aus. Die deutsche Wohnungspolitik fährt zusehends eingleisig. Statt Mietern zu helfen und Eigentumswillige zu fördern, …

Mehr lesen

Marktnews

Der bayerische Mietendeckel ist gescheitert

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat die Klage auf Zulassung des Volksbegehrens ‚Sechs Jahre Mietenstopp‘ abgewiesen und für verfassungsrechtlich unzulässig erklärt, berichten HAUFE., CASH.ONLINE und zahlreiche weitere Onlinemedien am 16.7. sowie die SÜDDEUTSCHE ZEITUNG, DIE WELT, der TAGESSPIEGEL und die FAZ am 17.7. Dem Urteil zufolge habe das Land diesbezüglich keine Gesetzgebungskompetenz, denn das Mietrecht sei im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB) geregelt und …

Mehr lesen

Zahl der genehmigten Wohnungen steigt

Die Zahl der genehmigten Wohnungen ist dem Statistischen Bundesamt zufolge im Mai um 7,3 % im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen, schreibt das HANDELSBLATT online am 15.7. Insgesamt seien rund 28.100 Wohnungen genehmigt worden, wobei die Zahl der Baugenehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 8,7 % und damit besonders stark gestiegen sei. Die Zahl der in Zweifamilienhäusern genehmigten Wohnungen habe um 3,4 …

Mehr lesen

Rätselraten um den Sonder-Afa bezahlbares Wohnen

Die Begeisterung der Bauträger und Projektentwickler über die im August 2019 beschlossene Sonderabschreibung für bezahlbares Wohnen war von Anfang an nicht groß, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. Abgesehen davon, dass die Regelung für die, die Mietwohnungen bauten, uninteressant sei, weil sie wie z. B. Bonava die neuen Wohnungen nicht wie gefordert zehn Jahre im Bestand hielten, sei sie so …

Mehr lesen

Gesundheitsimmobilien steigen in der Gunst der Investoren

Der Transaktionsmarkt für Gesundheitsimmobilien profitiert von der infolge der Corona-Krise gesunkenen Risikobereitschaft von Investoren, da diese Assetklasse als sicherer Hafen wahrgenommen wird, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. CBRE zufolge seien im H1 2020 Pflegeimmobilien im Wert von 888 Mio. Euro gehandelt worden, und damit 6 % mehr als im Vorjahreszeitraum. Im Q2 2020 seien in diesem Segment vor allem deutsche …

Mehr lesen

Attraktivität inländischer Ferienimmobilien steigt

Nachdem die Ausgangs- und Reisebeschränkungen infolge der Corona-Pandemie gelockert wurden, entdecken viele Bundesbürger nicht nur die Vorzüge des Urlaubs hierzulande, sondern auch die Annehmlichkeiten eines eigenen Feriendomizils in Deutschland, schreibt das HANDELSBLATT am 17.7. Das mache auch den Erwerb von Ferienimmobilien attraktiver, ob für die Selbstnutzung und/oder zur Geldanlage. Einer Umfrage von YouGov im Auftrag von Primus Immobilien zufolge könnten …

Mehr lesen

Dem Hamburger Büroinvestmentmarkt geht es prächtig

Mit einem Transaktionsvolumen zwischen 1,8 Mrd. Euro (Colliers) und 2,2 Mrd. Euro (CBRE) sind auf dem Hamburger Büroinvestmentmarkt im H1 2020 rund 70 % bis 80 % mehr als im Vorjahreshalbjahr umgesetzt worden, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. Savills zufolge sei vor allem die Nachfrage der institutionellen Investoren aus Deutschland infolge des hohen Anlagedrucks hoch. Doch habe Corona den Markt verändert. …

Mehr lesen

Umsatzplus am Frankfurter Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien

Einen sichtbaren, jedoch keinen durchschlagenden Effekt hat die Corona-Pandemie auf den Frankfurter Investmentmarkt für Gewerbeimmobilien, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. Im H1 2020 seien CBRE zufolge Frankfurter Gewerbeimmobilien im Wert von rund 3,4 Mrd. Euro umgesetzt worden, und damit 14 % mehr als im H1 2019. Savills nenne 2,3 Mrd. Euro und sehe einen Zuwachs um rund 10 % gegenüber dem …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Wohnen ist das beliebteste Investmentziel

Ob offener Spezial-AIF für professionelle Investoren oder regulierter offener oder geschlossener Publikums-AIF für Kleinanleger: Bei beiden Produktlinien hat sich die Assetklasse Wohnen als beliebtestes Investmentziel etabliert, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. und beruft sich dabei auf eine Umfrage von Scope und eine von Wealthcap. Scope habe 21 Investmentmanager, die insgesamt 52 Fonds managten, nach ihren Präferenzen gefragt. Zehn der …

Mehr lesen

Vorsichtiges Aufatmen bei den Immobilienfinanzierern

Die Immobilienfinanzierer blicken relativ optimistisch auf den weiteren Jahresverlauf, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 16.7. Zum Ende des Q2 2020 habe sich die Stimmung wieder aufgehellt. Zwar könnten auf die Banken noch spürbare Belastungen in Form von Kreditausfällen und Wertberichtigungen zukommen. Zudem erwarteten Risikomanager einer Umfrage der Bundesvereinigung Kreditankauf und Servicing (BKS) sowie der Frankfurt School of Finance & Management …

Mehr lesen

Wie Start-ups finanziell durch die Krise kommen

Darüber, wie Spezialbanken, Sparkassen und digitale Plattformen Start-ups helfen können, die Corona-Krise zu überstehen, schreibt das HANDELSBLATT am 13.7. Hilfe erhielten Gründer nicht nur von spezialisierten Banken wie der Silicon Valley Bank, sondern auch vom Staat. Die klassischen Existenzgründer hätten die Corona-Förderprogramme des Staates gut in Anspruch genommen, berichte Christian Segal von der Berliner Sparkasse. Wer bereits profitabel sei, könne …

Mehr lesen

Verschiedenes

Wie Investitionen in erneuerbare Energien gelingen

Michael Ebner von KGAL schreibt auf IPE D.A.CH am 14.7. darüber, wie Betreiber und Investoren angesichts tendenziell rückläufiger staatlich festgelegter Vergütungen im Bereich der erneuerbaren Energien strategisch mit dauerhaft volatilen sowie kurzfristig mit sehr niedrigen Strompreisen umgehen können. So sollten bei Auktionsmodellen Preisrisiken realistisch eingepreist werden. Auf Dauer würden sich jedoch langfristige Lieferverträge mit Energieversorgern oder industriellen Abnehmern, sogenannte Power …

Mehr lesen

LinkedIn

Ralf Heuser  |  CBRE

Sale & Leaseback Revisited oder „Reflexion statt Reflex“

Welcher Corporate-Real-Estate-Manager oder Berater kennt sie nicht: die Ambivalenz bei Sale-and-Leaseback-Verkäufen? Dort trifft die Dämonisierung des konkreten Verkaufsvorgangs einer oder mehrerer unternehmenseigener Immobilien auf die pauschale Glorifizierung des generellen Transaktionstyps. Bei diesem Thema prallen oft starke Meinungen aufeinander. Dabei lohnt es sich, diesen mitunter geeigneten Lösungsansatz im Kontext und im Detail besser zu verstehen. Denn die jüngste Rezession infolge der Corona-Krise lässt von den meisten Unternehmen aller Branchen finanzwirtschaftlich fokussierte Strategien erwarten und macht daher Liquiditätsbeiträge auch durch das interne CREM wünschenswert. Tatsächlich handelt es sich bei Sale-and-Leasebacks in vielen Fällen um das beste Verkaufsmodell. Sehen Sie sich hierzu unsere jüngsten Umfrageergebnisse zu CREM in der Covid-19-Ära an. Lesen Sie weiter auf LinkedIn.

Mehr lesen

Marcus Buder  |  Berliner Sparkasse

Wie werden Büroarbeitsplätze nach der Pandemie aussehen?

Die aktuellen Auswirkungen der Corona-Pandemie auf unseren Alltag und den Arbeitsplatz beschäftigen uns alle. Doch wie werden Büroarbeitsplätze nach der Pandemie aussehen? Dieser Frage möchten wir in unserem kommenden Büromarktbericht, den wir in Zusammenarbeit mit dem Analyseunternehmen bulwiengesa erstellen, auf den Grund gehen. Um ein Stimmungsbild der Nutzer von Büroflächen zu erhalten, führen wir eine Befragung durch, bei der wir Sie um Ihre Unterstützung bitten. Bitte nehmen Sie sich fünf Minuten Zeit, teilen Sie uns in unserer Umfrage Ihre Einschätzung mit und helfen Sie uns mit Ihrer Expertise und Ihren Erfahrungen, ein klares Bild zu gewinnen.

Mehr lesen

Dr. Pamela Hoerr  |  Real I.S.

Wie entwickeln sich die Büroimmobilienkaufpreise in A-Lagen?

Die Corona-Krise hat die Unsicherheiten über die Preisentwicklung am deutschen Büroimmobilienmarkt deutlich erhöht. Dies rührt vor allem von der Sorge her, mobiles Arbeiten könnte dazu führen, dass sich die Büroflächennachfrage mittelfristig bzw. langfristig reduziert. Dem entgegen stehen potenziell höhere Social-Distancing-Anforderungen und an einigen Standorten Büroleerstände auf historischem Tiefststand, die einen soliden Puffer gegen rückläufige Marktmieten bilden. Wie schätzen Sie das ein? Teilen Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage mit (nur mit Login möglich).

Mehr lesen

Domicil Real Estate Group  |  Umfrage

Welche Kapitalanlage bevorzugen Sie bei Wohnimmobilien?

Wer sein Kapital in eine Eigentumswohnung investieren möchte, sollte zunächst eine grundsätzliche Entscheidung treffen: Neubau- oder Bestandswohnung? Ersteres scheint auf den ersten Blick mehr Vorteile aufzuweisen, doch wer etwas genauer hinsieht, erkennt: Eine Bestandswohnung hat neu gebauten Wohnungen einiges voraus. Wie schätzen Sie das ein? Welche Kapitalanlage bevorzugen Sie bei Wohnimmobilien? Verraten Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage (nur mit Login möglich).

Mehr lesen

Terragon AG  |  Umfrage

Worauf kommt es bei Investitionen in Betreutes Wohnen bzw. Servicewohnen an?

Viele Kommunen verfügen nicht über genügend Angebote für Betreutes Wohnen bzw. Servicewohnen für Senioren. Daraus resultiert ein großes Investitionspotenzial. Was denken Sie: Worauf kommt es bei solchen Investitionen an? Verraten Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage (nur mit Login möglich)!

Mehr lesen

Podcast der Woche

Dr. Josef Girshovich  |  PB3C

Daten treiben den Markt

Kooperationen im Tech- und Data-Bereich werden immer wichtiger. Man geht Kooperationen mit Anbietern von Straßenkarten ein, mit speziellen Datenanbietern, um immer mehr Informationen auswerten zu können und auf Marktpotenziale zu übertragen. Doch wie identifiziert man, welche Datensätze relevant sind und welche nicht? Nach welchen Kriterien analysiert man die Datenflut am sinnvollsten? Gibt es so etwas wie Standarddaten? Und müssen all das noch Menschen tun, oder können das bereits lernfähige Algorithmen übernehmen? Gabriel Khodzitski und Juri Ostaschov von PREA und Dr. Josef Girshovich von PB3C sprechen über die immer schneller voranschreitende Digitalisierung der Immobilienwirtschaft. Hören Sie das aktuelle Gespräch als PB3C Immo Podcast #21.

Mehr lesen