PB3C News,

PB3C News 42-21

18. Okt 2021

PB3C News: 18.10.2021

Kommentare

David Neuhoff  |  Linus Digital Finance AG

Aufteilungsverbot? Egal.

Viel wird über das im Baulandmobilisierungsgesetz enthaltene Aufteilungsverbot geschimpft. Vor allem Privatisierer und Eigentümer von Mietshäusern sorgen sich angeblich – die einen um ihre Pipeline an Verkaufsobjekten, die anderen um den Buchwert ihrer Bestände. Stimmt es wirklich, dass nun eine ganze Branche – also der Verkauf von privaten Bestandsmietwohnungen – vor dem Aus steht? Ich bin mir da nicht …

Mehr lesen

Marktnews

Es gibt noch Renditechancen in Europas Metropolen

Trotz der in den letzten Jahren stark gestiegenen Preise ist es noch möglich, in europäischen Großstädten Renditen von bis zu 7 % zu erzielen, schreibt das HANDELSBLATT am 11.10. unter Berufung auf eine Studie des Proptechs Pricehubble, die der Zeitung exklusiv vorliege. Dies sei wenigstens dann der Fall, wenn in die attraktiven Randlagen investiert und gegebenenfalls auch ein weniger gutes Image …

Mehr lesen

Die Hochkonjunktur am britischen Häusermarkt setzt sich fort

Obwohl der Brexit einige ökonomische Turbulenzen verursacht, entwickelt sich der britische Häusermarkt weiterhin glänzend, schreibt die FAZ am 11.10. Dem Hauspreisindex der Bank Halifax zufolge habe der September mit einem Preisanstieg von 7,4 % im Vergleich zum Vorjahresmonat den stärksten Preisanstieg seit 14 Jahren verzeichnet. Im Durchschnitt aller britischen Regionen koste ein landestypisches Haus 267.500 GBP und damit so viel wie …

Mehr lesen

Frankfurts Wohnimmobilienmarkt ist so überhitzt wie kein anderer

Einer Studie der UBS zufolge, die den Zeitraum Mitte 2020 bis Mitte 2021 untersucht habe, ist der Wohnimmobilienmarkt in Frankfurt so überhitzt wie in keiner anderen Metropolregion weltweit, schreiben die BÖRSEN-ZEITUNG, das HANDELSBLATT, die FAZ und die IMMOBILIEN ZEITUNG online am 14.10. Investoren sei geraten, sich derzeit in Frankfurt zurückzuhalten. Die inflationsbereinigten Wohnungspreise in Frankfurt seien 2016 jährlich um 10 % …

Mehr lesen

Der Trend zu mehr Homeoffice hält sich in Grenzen

Einer Umfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) zufolge wollen die meisten Betriebe das Arbeiten im Homeoffice wieder auf das Vor-Corona-Niveau begrenzen, schreiben die BÖRSEN-ZEITUNG und die FAZ am 12.10. Nur jeder fünfte Betrieb plane, die Homeoffice-Angebote für Beschäftigte gegenüber dem Stand vor der Corona-Krise auszubauen. Jedes zehnte Unternehmen wolle in Zukunft sogar weniger Homeoffice als …

Mehr lesen

Gute Stimmung und besonders gute Gespräche: Das ‚Klassentreffen‘ Expo Real war ein voller Erfolg

Mehr als 19.200 Teilnehmer besuchten in diesem Jahr die wiedererstandene Expo Real, die sowohl vor Ort in München als auch digital stattgefunden hat, berichten die IMMOBILIEN ZEITUNG online am 13.10. und die BÖRSEN-ZEITUNG am 14.10. Rund 1.200 Aussteller hätten sich in fünf Hallen präsentiert, davon knapp 300 aus dem Ausland. Die im Vergleich zu Vor-Corona-Zeiten geringere Anzahl an Besuchern habe der …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Der Markt ist bereit für institutionelle Investments in erneuerbare Energien

Die KGAL hat ihren ersten Impact-Fonds für erneuerbare Energien aufgelegt, den ‚KGAL ESPF 5‘, berichtet IMPACT 10/21. Der Fonds sei einer der ersten Impact-Fonds, der gemäß Artikel 9 der EU-Verordnung über nachhaltigkeitsbezogene Offenlegungspflichten im Finanzdienstleistungssektor in die Erzeugung erneuerbarer Energien investiere. „In den letzten 15 Jahren haben sich die erneuerbaren Energien zu einer sehr breit angelegten infrastrukturellen Investitionsmöglichkeit für institutionelle Investoren …

Mehr lesen

Domicil nimmt Anlauf für den IPO

Domicil Real Estate hat sich für 2022 ein großes Ziel vorgenommen, nämlich den Gang an die Börse „aktiv anzugehen“, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 14.10. online. Nach dem Kauf des 2.500 Wohnungen umfassenden sogenannten Now-Portfolios mit Standorten in ganz Deutschland sehe man sich gut gerüstet. „Wir haben gezeigt, dass wir es können“, sage Andre Schmöller von Domicil. Die Maßgabe, 1.000 Wohnungen …

Mehr lesen

Die LEG nutzt die Gelegenheit

Die LEG Immobilien will mehr als 15.000 Wohnungen von der unter Druck geratenen Adler Real Estate kaufen, berichten die BÖRSEN-ZEITUNG, das HANDELSBLATT, die FAZ und DIE WELT am 12.10. unter Berufung auf eine Mitteilung von Adler und LEG. Die beiden Unternehmen hätten eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichnet und planten, die Transaktion in Form eines steuerlich günstigeren Share Deals abzuwickeln. Vorbehaltlich der Due …

Mehr lesen

Verschiedenes

Immobilien-Investmentmarkt steuert auf Rekordniveau zu

Jan Linsin von CBRE spricht im Interview mit der FAZ vom 15.10. über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Immobilienmarkt, und darüber, was die Immobilienbranche von der sich derzeit bildenden neuen Regierung erwartet. Tatsächlich zeige sich inzwischen, dass die Auswirkungen von Corona größtenteils nur temporär gewesen seien. Deshalb sei es durchaus realistisch, die 100-Mrd.-Marke am Immobilien-Investmentmarkt zu überschreiten und also ein …

Mehr lesen

Attraktive Bürostandorte in B- und C-Lagen

Einer Regionalanalyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln zufolge ist die Zahl der Bürobeschäftigten im Zeitraum 2012 bis 2018 um circa drei Mio. auf rund 14,8 Mio. Menschen gestiegen, schreibt Peyvand Jafari von der PREIG AG in der AIZ 10/2021. Dass der Markt für Büroimmobilien an den B- und C-Standorten außerhalb der Top-7-Städte enorme Potenziale bereithalte, sei nichts Neues. Umso …

Mehr lesen

Wie ein klimaneutraler Gebäudebestand erreicht werden kann

Nachhaltigkeit ist für Investoren, Fondsdienstleister und Immobiliengesellschaften längst von großer Bedeutung und wird nicht zuletzt durch die zunehmende Regulatorik und die Klimaziele der EU eine immer größere Rolle spielen, schreibt Giulia Peretti von Real I.S. in der IMMOBILIEN & FINANZIERUNG 10/2021. Vieles habe sich schon bewegt. Während vor Jahren Nachhaltigkeitsbeauftragte lediglich in großen Konzernen zu finden gewesen seien, zögen mittlerweile …

Mehr lesen

Blog der Woche

WELL-Zertifizierung: Deutschland als Nachzügler?

Kennen Sie das Sony Center am Potsdamer Platz in Berlin? Oder kennen Sie unser DSTRCT.Berlin im Prenzlauer Berg, gegenüber vom Velodrom? Beide Projekte haben eines gemeinsam: Sie zählen zu den ersten deutschen Büroprojekten, die ein Zertifikat des Internationalen WELL Building Instituts (IWBI) aufweisen. Lesen Sie den vollständigen Beitrag und weitere Blogtexte auf der Seite von hbreavis.

Mehr lesen

LinkedIn

Natalia Kurda  |  PREIG AG

Frauen in Führungspositionen – die Selbstverständlichkeit fehlt

Die erste Bundeskanzlerin, die erste Astronautin im All oder auch eine Unternehmerin, die ihren steinigen Weg nach oben in einer Biografie festhält: Besondere Meilensteine von erfolgreichen Frauen prägen die öffentliche Wahrnehmung. Das Thema „Frauen in Führungspositionen“ und die „Frauenquote“ sind ebenfalls sowohl aus der Fachdebatte als auch der breiten Gesellschaft nicht mehr wegzudenken – auch dies ist ein …

Mehr lesen

Universal Investment

Woher kommt die große Nachfrage nach Immobilienfonds?

Immobilienfonds verzeichnen Quartal für Quartal beachtliche Nettomittelzuflüsse, sei es von institutionellen Investoren oder von privaten Kapitalanlegern. Selbst die Corona-Pandemie ließ die Zuflüsse unbeeindruckt. Axel Vespermann von Universal-Investment erläutert im Video, woher die große Nachfrage nach Immobilienfonds kommt. Sehen Sie das Video auf LinkedIn.

Mehr lesen

Bernd Lönner  |  Real I.S.

Die Expo Real hat gezeigt: Wir brauchen persönliche Begegnung

Alle Messe-Heimkehrer kamen beschwingt und voller Optimismus von der Messe zurück. Es tat auch keinen Abbruch, dass nur halb so viele Teilnehmer wie in den vergangenen Jahren vor Ort waren. Warum ist das so?, fragt Bernd Lönner von Real I.S. Lesen Sie den kompletten Management-Kommentar auf LinkedIn.

Mehr lesen

Stefan Spilker  |  Soravia

Das Thema ESG ist angekommen

Von vielen wird bereits das „E“ in ESG gelebt. Mit dem „S“ fangen einige gerade an und für das „G“ gibt es bisher kaum einen einheitlichen Konsens in der Immobilienwirtschaft. Wer jetzt noch nicht mit dem „E“ gestartet hat, wird ab 2022 aufgrund zunehmender Gesetze ein Problem bekommen. Wir müssen die Immobilie vom Ende des Lebenszyklus her denken. …

Mehr lesen