PB3C News: 17.2.2020

PB3C fragt nach

Philipp Pferschy  |  GIEAG

Was Nachhaltigkeit mit Rendite zu tun hat

PB3C: Fast jedes Unternehmen veröffentlicht inzwischen einen Nachhaltigkeitsbericht. Besteht nicht die Gefahr, dass das Thema Nachhaltigkeit komplett inflationiert wird? Philipp Pferschy: Dem Begriff als solches droht in der Tat ein Overkill, gerade weil er immer und überall ohne seine spezifische Bedeutung verwendet wird. Reisen sollen nachhaltig sein, Beziehungen mittlerweile auch. Dabei heißt Nachhaltigkeit zunächst einmal nur, dass man nicht mehr verbraucht, …

Mehr lesen

Kommentar

Rolf Zarnekow  |  Aquila Capital

Logistikinvestoren for Future!

Seit Monaten gehen viele Schüler freitags deutschlandweit auf die Straße statt in die Schule. Es ist richtig, dass sie klimapolitische Maßnahmen wie einen höheren CO2-Preis fordern. Unterstützt werden sie von Klimaforschern und weiten Teilen der Gesellschaft. Doch ist es falsch, dass die Schüler überhaupt demonstrieren müssen, weil große Teile der Wirtschaft und Politik untätig waren und noch immer sind.

Mehr lesen

Marktnews

Bundestag beschließt Mietpreisbremse

Der Bundestag hat beschlossen, die Mietpreisbremse zu verschärfen und ihren Geltungszeitraum bis Ende 2025 zu verlängern. Das berichten SPIEGEL ONLINE, ZEIT ONLINE, DIE WELT und das HANDELSBLATT online am 14.2. sowie die FAZ am 15.2. Die Mietpreisbremse begrenze weiterhin in Gebieten mit „angespanntem Wohnungsmarkt“ Mieterhöhungen bei Neu- oder Wiedervermietungen auf das Niveau der ortsüblichen Vergleichsmiete plus maximal 10 %. Allerdings sei …

Mehr lesen

Immobilienweisen warnen vor Überbewertung

Dem Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen zufolge steigen die Kaufpreise nach wie vor ungebremst weiter, während sich der Mietpreisanstieg verlangsamt hat. Das schreiben die FAZ und DIE WELT am 12.2. Binnen zwölf Monaten seien die Preise für eine durchschnittliche Wohnung in Großstädten um fast 10 % gestiegen, während im selben Zeitraum die Angebotsmieten nur um 3,5 % gestiegen seien. Das sei verwunderlich, da …

Mehr lesen

VDP sieht keine Blasengefahr

Der Verband der deutschen Pfandbriefbanken (VDP) sieht trotz weiter steigender Immobilienpreise keine Anzeichen für eine Überhitzung des Marktes, schreiben die BÖRSEN ZEITUNG und die FAZ am 11.2. Die Preise in den Top-7-Städten seien 2019 um durchschnittlich 2,9 % und damit deutlich langsamer als im Bundesdurchschnitt gestiegen. Dies zeige, dass das Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage funktioniere. Der anhand realer Transaktionsdaten berechnete …

Mehr lesen

Der Immobilienmarkt ist wie leergefegt

Eine Analyse von Milliarden Daten zum Immobilienmarkt durch 21st Real Estate hat ergeben, dass es in allen Top-7-Städten kaum noch Bezirke gibt, in denen Wohnhäuser nennenswert unterbewertet sind. Das schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 13.2. Am besten schneide der Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ab, wo bis zu 30,4 % Unterbewertung ermittelt worden sei, gefolgt von Frankfurts Altstadt mit bis zu 24,3 % und Hamburg-Mitte …

Mehr lesen

Die Werkswohnung ist zurück

Seit zum Jahreswechsel 2019/2020 die steuerrechtliche Behandlung von Werkswohnungen neu geregelt worden ist, sodass die Mieten nun bis zu einem Drittel unter dem ortsüblichen Mietwert liegen dürfen, ohne dass das Finanzamt nachfragt, erlebt das Mitarbeiterwohnen eine Renaissance, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 13.2. Die Politik sehe in der Werkswohnung ein ideales Mittel gegen Fachkräftemangel und Wohnungsknappheit zugleich. Immobilienunternehmer sind einer Umfrage …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Wie Family Offices in Immobilien investieren

Einer Umfrage von Catella zu den Investitionsstrategien deutscher Family Offices zufolge sind diese nicht nur öffentlichkeitsscheu, sondern auch zunehmend renditeorientiert und risikobereiter. Das berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 13.2. Die Studie unterscheide Single-Family-Offices (SFO) und Multi-Family-Offices (MFO), bei denen sich ein jeweils unterschiedliches Bild abzeichne. 71 % der SFO hätten das Erzielen von Rendite als anlagestrategisches Ziel angegeben, das bislang weiter verbreitete …

Mehr lesen

d.i.i. startet neuen Wohnungsfonds

d.i.i. Investment hat ihrer Ankündigung Ende letzten Jahres Taten folgen lassen und mit dem ‚d.i.i. 41‘ einen weiteren geschlossenen Spezialfonds für Bestandswohnungen aufgelegt. Das berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 13.2. Der Fond richte sich vor allem an Family-Offices, vermögende Privatinvestoren und Stiftungen. Angestrebt werde ein Volumen von 250 Mio. Euro, die hauptsächlich im Rhein-Main-Gebiet, in Hamburg, Köln, Düsseldorf, Berlin und in …

Mehr lesen

Verschiedenes

Die neuen Regeln des Büroimmobilienmarktes

Über die neuen Spielregeln, die am Markt für Büroimmobilien gelten, schreibt Morten Hahn von Dr. Lübke & Kelber in IMMOBILIEN & FINANZIERUNG 2/2020. Die Möglichkeiten für Neubau hätten sich in den Vorzugslagen infolge des Angebotsmangels und der infolge dessen sehr hohen Grundstückspreise stark reduziert, die steigenden Baukosten täten ihr Übriges. Das alles habe dazu geführt, dass das finanzielle Risiko für den …

Mehr lesen

Warum gemischtgenutzte Immobilien keine Assetklasse werden

Markus Reinert von der IC Immobiliengruppe bezweifelt in seinem Beitrag im IMMOBILIENMANAGER 1/2 2020, dass Immobilienprojekte mit einem breiten Nutzermix schon als eigenständige Assetklasse betrachtet werden können. Zwar sei damit zu rechnen, dass solche Objekte künftig häufiger würden, doch handle es sich dabei meist um individuelle Lösungen, die nur am jeweiligen Standort sinnvoll seien. Zwei entscheidende Faktoren sprächen tendenziell gegen Mischnutzungskonzepte: …

Mehr lesen

Nachhaltig bauen heißt ganzheitlich bauen

Norman Schaaf von der Cells Group schreibt im IMMOBILIENMANAGER online am 10.2. darüber, dass Nachhaltigkeit mehr als Klima- und Umweltschutz ist. Schon der klassischen Definition nach beziehe das Konzept auch die Aspekte einer sozialen und einer wirtschaftlichen Nachhaltigkeit ein. Nur wer alle drei Dimensionen gleichermaßen ernst nehme, könne Immobilien entwickeln, die für Nutzer, Betreiber und Investoren nachhaltig und also über einen …

Mehr lesen

LinkedIn

Frank Emmerich  |  CBRE

Wie das Einkaufen zum Horror werden kann

Wie oft reden wir davon, dass sich der Einzelhandel immer stärker und immer schneller transformiert? Seien wir ehrlich: Das stimmt nur zum Teil. Denn während wir mit modernen Immobilien- und Retailkonzepten in die Welt der Virtual Reality vorstoßen, zeigen die folgenden fünf Beispiele, dass wir uns stellenweise noch in der grauen Vorzeit befinden. (Achtung, Satire!) … Lesen Sie weiter auf …

Mehr lesen