PB3C News,

PB3C News 32-20

10. Aug 2020

PB3C News: 10.8.2020

Kommentar

Frank Wojtalewicz  |  d.i.i.

Viele Wohnimmobilieninvestoren müssen umdenken

Ein gutes Jahrzehnt lang gingen die Wirtschaft, der Arbeitsmarkt und die Einkommen in Deutschland beständig nach oben, wovon auch der Wohnungsmarkt bzw. Wohnimmobilieninvestoren profitierten. Die sich stetig steigernde Kaufkraft erhöhte die finanziellen Spielräume der Privathaushalte, wodurch diese sich auch steigende Miet- und Wohnkosten leisten konnten. Spätestens mit der Corona-Krise ist dieser Anstieg aber erst einmal vorbei, die finanziellen Spielräume der …

Mehr lesen

Marktnews

Berlins Bausenatorin ist zurückgetreten

Die Stadtentwicklungssenatorin von Berlin ist zurückgetreten, schreiben der TAGESSPIEGEL online am 3.8., die FAZ, DIE WELT und zahlreiche weitere Medien am 4.8. sowie die IMMOBILIEN ZEITUNG am 6.8. Am Sonntagabend habe Lompscher ihren Rücktritt erklärt, nachdem bekannt geworden sei, dass sie Einnahmen aus Verwaltungsrats- und Aufsichtstätigkeiten in Höhe von insgesamt rund 15.400 Euro aus den Jahren 2017 und 2018 nicht …

Mehr lesen

Rückwirkend deckeln geht nicht

Das Landgericht Berlin hat den in der Hauptstadt geltenden, umstrittenen Mietendeckel zumindest in Teilen infrage gestellt, berichtet DIE WELT am 3.8. Die mit dem Gesetz festgelegten Mietobergrenzen seien zwar verfassungsgemäß, doch sei es nicht möglich, diese Grenzen rückwirkend ab 18. Juni 2019 gelten zu lassen. Erst ab dem Zeitpunkt des Inkrafttreten des Mietendeckelgesetzes am 23. Februar 2020 könne dieses Gültigkeit …

Mehr lesen

Savvy entwickelt Bestand an Kleinwohnungen

Der Projektentwickler Savvy will mindestens eine Mrd. Euro in den Bau von kleinen Wohnungen in den Top-7-Städten investieren, um die Wohnungen anschließend im Bestand zu halten und selbst zu bewirtschaften, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 6.8. Savvy wolle mit einem Projektvolumen von 250 Mio. Euro zunächst 20 Projekte bzw. mindestens 3.000 Wohnungen realisieren. „Diese 20 Projekte wollen wir spätestens bis …

Mehr lesen

Unternehmen wollen Homeoffice ausbauen

Einer Umfrage des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) zufolge haben die positiven Erfahrungen in der Corona-Krise die Unternehmen offener für Homeoffice werden lassen, berichten die BÖRSEN ZEITUNG und die FAZ am 7.8. Insbesondere größere Firmen gingen davon aus, dass die Arbeit im Homeoffice dauerhaft zunehmen werde. In der Informationsbranche sähen dies sogar rund 75 % der Unternehmen mit mehr als …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Hypoport stemmt sich erfolgreich gegen Corona-Krise

Wegen der Pandemie hat sich das Wachstum des Betreibers von Finanz- und Immobilienplattformen Hypoport zwar abgeschwächt, die Finanzziele für das Gesamtjahr 2020 aber unverändert gelassen, berichtet die BÖRSEN ZEITUNG am 4.8. „Wir können vor dem Hintergrund der schweren Rezession im Zuge der Coronakrise mit über 20  % Umsatzwachstum ein äußerst erfolgreiches H1 2020 vorweisen“, sage Ronald Slabke von Hypoport. Die robuste …

Mehr lesen

LEG bleibt auf Wachstumskurs

Im Q2 2020 wuchs der FFO bei LEG um mehr als 16 % und damit schneller als im Q12020, berichtet die BÖRSEN ZEITUNG am 7.8. Mit der im Juni vorgenommenen Kapitalerhöhung für die Finanzierung von Zukäufen könne der FFO1 je Aktie jedoch nicht Schritt halten und sei im Q2 2020 deshalb nur um 6,6 % gestiegen. Dank der Preisentwicklung auf …

Mehr lesen

Verschiedenes

Bei Bürofonds zahlt sich Besonnenheit aus

Die COVID-19-Pandemie hat bei Hotels, Gastronomiebetrieben und Einzelhändlern ihre Spuren hinterlassen, bei Büroimmobilien hingegen zeigten sich die Auswirkungen zumeist nicht sofort und unmittelbar, schreibt Axel Drwenski von KGAL in IMMOBILIEN & FINANZIERUNG 8/2020. Gleichwohl sei es blauäugig, zu glauben, die Büromärkte kämen gänzlich unangefochten durch die Corona-Pandemie. Bei der Liquidität und den Kosten von Bürofonds werde es zwar keine nennenswerten Veränderungen …

Mehr lesen

Vermieter dürfen Anleger nicht vergessen

Vermieter von Gewerbeimmobilien stehen in den Verhandlungen um Mietstundungen oder -verzichte in einer großen gesellschaftlichen Verantwortung, schließlich seien sie treuhänderisch gegenüber ihren Anlegern verpflichtet, schreiben Pamela Hoerr von Real I.S. und Iris Schöberl von BMO Real Estate Partners in der BÖRSEN ZEITUNG vom 7.8. Nahezu jeder Verzicht auf eine berechtigte Forderung komme am Ende der Wertschöpfungskette beim Privatanleger an. Mieter und …

Mehr lesen

Investments in Glasfaserinfrastruktur etablieren sich

Die Umstände der Corona-Krise zeigen mehr als deutlich, das schnelles und verlässliches Internet ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Grundversorgung geworden ist, schreibt Jan-Peter Müller von Commerz Real in VERSICHERUNGSWIRTSCHAFT 8/2020. Denn ohne Homeoffice, Filesharing, Videokonferenzen und Webseminare wären die Auswirkungen des Lockdowns auf die Wirtschaft noch gravierender. Grundsätzlich funktionierten Investments in Glasfasernetze nach ähnlichen Regeln wie Investments in andere passive …

Mehr lesen

LinkedIn

Florian Martin  |  KGAL

Green Deal: „Eine Herausforderung für jeden Investor und Manager“

Europa steht nicht nur vor der Herausforderung der Covid-19-Pandemie. Nein, die EU will eine Reduzierung des Ausstoßes von Treibhausgasen bis 2030 um 40 %. Für den Klimaschutz soll die europäische Wirtschaft komplett umgebaut werden, damit von 2050 an keine neuen Treibhausgase mehr in die Atmosphäre gelangen. Folglich schießen ESG-Initiativen wie Pilze aus dem Boden, doch was sie formulieren, bleibt meist nur ein Lippenbekenntnis. Damit es nicht dabei bleibt, werden regulatorische Maßnahmen von den Aufsichtsbehörden wie der BaFin ergriffen. Lesen Sie weiter auf LinkedIn und machen Sie mit bei unserer LinkedIn-Umfrage und verraten Sie uns: Können es sich Manager und Investoren noch leisten, nicht ESG-konform zu handeln? Verraten Sie uns Ihre Einschätzung in unserer Umfrage auf LinkedIn (nur mit Login möglich).

Mehr lesen

Felix von Braun  |  DPF AG

Die Disruption ist da

Jeder, der sich schon einmal mit der Risikoprognose in Wirtschaftsfragen beschäftigt hat, kennt den Schwarzen Schwan: Ein Ereignis, das so selten und so unwahrscheinlich ist, dass man sich die Mühe einer Analyse ersparen kann – denn man könnte ihn ohnehin nicht vorhersehen. Ähnlich geht es uns mit Covid-19: Bis zu ihrem Eintreten spielte eine Pandemie vielleicht in den Plänen von Regierungen und Gesundheitsbehörden eine Rolle. Aber für Unternehmen ist sie als Ereignis erst greifbar, wenn wir ihre Folgen spüren. Lesen Sie weiter auf LinkedIn.

Mehr lesen

realxdate  |  Umfrage

Was hindert Sie an der Umstellung auf digitale Prozesse?

Covid 19 zeigt: Die Immobilienwirtschaft hat einen Digitalisierungsschub erfahren. Allerdings sieht die Realität meist noch anders aus. Noch immer werden Mieterlisten meist per Excel ausgewertet und Marktdaten ohne Software analysiert. Oder wie handhaben Sie das? Verraten Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage (nur mit Login möglich).

Mehr lesen