Das Start-up Brickbuy hat eine Plattform eröffnet, die es Immobilienbesitzern ermöglicht, Minderheitsanteile an ihren Immobilien in sehr kleinen Anteilen, sogenannten Bricks, an Privatanleger zu verkaufen. Das berichtet die FAZ am 2.12. Die Bricks könnten mit einem Abschlag von 18 % auf den ermittelten Wert von Anlegern erworben werden, die dann von zu erwartenden Wertsteigerung profitierten. Die Eigentümer wiederum könnten so einen Teil des in der Immobilie gebundenen Kapital für sich arbeiten lassen. Für die Ermittlung des jeweiligen Immobilienwertes arbeite Brickbuy mit Immobilienscout24 zusammen. Das Angebot sei zunächst in Köln, Düsseldorf, München, Berlin, Hamburg und Frankfurt verfügbar.