ImmoNews der Woche: 11.11.2019

Kommentar

Jens Nagel  |  Hemsö

Ein Pflegerenditedeckel ist der falsche Weg

Die SPD will gegen Finanzspekulation im Pflegemarkt vorgehen. Das klingt gut – schließlich sollte das Wohl der Pflegebedürftigen im Mittelpunkt stehen. Doch das Konzept der Bundestagsfraktion zeigt neben viel gutem Willen und etwas antikapitalistischem Furor leider auch eine Menge Unverständnis und blinden Aktionismus. Das Positionspapier der SPD droht privat betriebenen Heimen einen Renditedeckel an, um spekulative Gewinne aus Pflegeheiminvestments zu verhindern. Wie …

Mehr lesen

Marktnews

Frankfurt ist die teuerste westdeutsche Stadt

Einer Studie von Wüest Partner zufolge ist der durchschnittliche Kaufpreis für Mehrfamilienhäuser in Frankfurt mit 4.217 Euro/qm der höchste in den alten Bundesländern, schreibt die BÖRSEN ZEITUNG am 6.11. Mit deutlichem Abstand folge auf dem zweiten Platz Düsseldorf mit durchschnittlich 3.403 Euro/qm, gefolgt von Wiesbaden, Köln und Münster, wo die Preise ungefähr auf dem gleichen Niveau lägen. Frankfurt sei auch hinsichtlich …

Mehr lesen

Eigenkapitalanteil entscheidet über Eigenheimkauf

Einer aktuellen Untersuchung des IW Köln zufolge ist für den Kauf von Wohneigentum weniger entscheidend, wie viel Geld für die monatliche Rate aus Zins und Tilgung zur Verfügung stehe, als vielmehr die Frage, wie hoch die Ersparnisse vor dem Kauf sind. Das berichtet DIE WELT am 6.11. Der Hauptgrund für die Zurückhaltung der Deutschen beim Eigenheimkauf seien die hohen Kaufnebenkosten, die …

Mehr lesen

Teamwork für Berliner Wohnungsbau

Laborgh und die kommunale Wohnungsbaugesellschaft Howoge wollen gemeinsam Wohnraum in Berlin-Marzahn schaffen, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 7.11. Auf einem 9,5 ha großen Areal solle ein gemischt genutztes urbanes Wohn- und Gewerbequartier mit rund 1.400 Wohnungen entstehen. Das Gelände sei im Flächennutzungsplan eigentlich als Gewerbefläche ausgewiesen, die nun geplante Mischnutzung sei durch einen Kompromiss zwischen Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) und Stadtentwicklungssenatorin …

Mehr lesen

Ärztehäuser als neue Assetklasse

Über Ärztehäuser als neue Assetklasse schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 7.11. CBRE und Hamburg Team Investment Management hätten ermittelt, das in den ersten drei Quartalen dieses Jahres rund 220 Mio. Euro in Ärztehäuser und Medizinische Versorgungszentren investiert worden seien, und damit 29,4 % mehr als noch im Vorjahreszeitraum. Diese Entwicklung sei getrieben vom Angebotsmangel und der „damit einhergehenden Renditekompression“, sage Tim …

Mehr lesen

Entertainment statt einfach nur shoppen

Die IMMOBILIEN ZEITUNG schreibt am 7.11. ausführlich über die vom 13. bis 15. November in Cannes stattfindende 25. Einzelhandelsimmobilienmesse Mapic und stellt die Themen und Trends vor, die die Einzelhandelsbranche derzeit bewegen. In einer Phase der allgemeinen Verunsicherung setze Reed Midem, der Veranstalter der Einzelhandelsimmobilienmesse, auf das Thema ‚Leisure‘ und greife damit die Tendenz auf, dass nicht mehr das Produkt, sondern …

Mehr lesen

Die Strategie der Zukunft: Bauen, halten, profitieren

Über Develop-and-Hold als Strategie der Zukunft schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 7.11. Dass das Entwickeln und Halten von Immobilien im Unterschied zum Entwickeln und Verkaufen (Trading Development) immer beliebter werde, sei bulwiengesa zufolge ein Trend von „erheblicher gesellschaftlicher Relevanz“. Lahcen Knapp von Empira sei sich sicher: „Das wird mittelfristig den Großteil des Neubauvolumens in den Großstädten auf sich vereinen.“ Steffen Metzner …

Mehr lesen

Immobilienresearch wird immer wichtiger

Immobilienresearch wird in Zeiten einer immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft immer wichtiger, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 7.11. Die meisten Unternehmen erhöben die für Berichte und Kundenbetreuung benötigten Daten allerdings nicht selbst, sondern bezögen sie von externen Anbietern und werteten deren Ergebnisse zielgruppengerecht in einer eigenen Researchabteilung aus. Marco Kramer, der bei Real I.S. für diesen wichtigen Bereich zuständig sei, sei aufgefallen, …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Jamestown sorgt für Volumen

Scope zufolge sind im Q3 2019 sechs neue geschlossene Publikums-AIF und vier Vermögensanlagen aufgelegt worden, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 7.11. Alle geschlossenen AIF, die im Q3 2019 emittiert worden seien, darunter die Wealthcap-Fonds Immobilien Deutschland 43 und 44, die in Bürogebäude in Stuttgart und Berlin investierten, sowie der Jamestown 31, der auf Gewerbeimmobilien in den USA setze, investierten in Immobilien. …

Mehr lesen

Verschiedenes

Warum unsere Immobilienmärkte stabil sind

Marco Kramer von Real I.S. nennt in seinem Beitrag in DER IMMOBILIEN BRIEF Nr. 461 vom 4.11. vier Gründe, warum Immobilien nach wie vor eine sichere Anlage sind. Erstens habe die Erfahrung gezeigt, dass die Performance der Immobilienmärkte, gemessen am Total Return, auch in wirtschaftlichen Schwächephasen in der Regel robust bleibt. Zweitens sei die Risikoprämie von Immobilien historisch hoch, weshalb Immobilieninvestments …

Mehr lesen

100 Jahre noch?

Immobilien sind ein enormer Hebel im Kampf gegen den Klimawandel, schreibt Dr. Konrad Jerusalem von Argentus in IMMOBILIEN & FINANZIERUNG 11/2019. Schließlich verbrauchten die 21 Mio. Gebäude in Deutschland etwa 35 % der Endenergie. Was die Reduzierung des Verbrauchs angehe, sehe es jedoch schlecht aus. Da jedes Jahr nur rund ein Prozent der Gebäude modernisiert oder saniert würden, werde es bei …

Mehr lesen

Wider die graue Wohnungsnot

Mit zunehmenden Alter ändern sich die Ansprüche an das Wohnen, schreibt Dr. Michael Held von Terragon auf GLOBAL INVESTOR ONLINE vom 4.11. Das betrifft vor allem die Themen Barrierefreiheit und selbstbestimmtes Leben. Von der sinkenden Bautätigkeit und wachsenden Wohnungsnot in den Metropolen seien Senioren deshalb besonders betroffen. Die Mietpreisbremse, Mietendeckel und reduzierte Modernisierungsumlagen auf die Mieter machten die barrierefreie Umrüstung von …

Mehr lesen