Warten auf den Seidenstraßenboom

Was Chinas Neue-Seidenstraße-Initiative dem Norden Deutschlands bringt, ist Thema in der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 5.3. „Die Seidenstraße ist ein Rieseninfrastrukturprojekt“, schwärme Marco Kramer von Real I.S. Zu den Häfen entlang der neuen Schiffsroute gehörten Hamburg, Bremerhaven und Duisburg, der größte deutsche Binnenhafen. Frank Freitag von CBRE könne zwar in den Hafenstädten bislang noch keinen Seidenstraßenboom erkennen, und Kramer räume ein, dass „uns aktuell die Mieter noch nicht die Bude einrennen“. Aber das werde noch kommen.