PB3C News

Der deutsche Gesundheitsimmobilienmarkt wird (noch) von ausländischen Investoren dominiert

6. Jun 2021

Die steigenden Investitionsvolumen am deutschen Gesundheitsimmobilienmarkt und das wachsende Interesse der Investoren, das CBRE und Apollo Healthcare registrieren, sind bislang vor allem auf die Attraktivität des hiesigen Marktes für ausländische Geldgeber zurückzuführen, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 4.6. Besonders aktiv auf dem deutschen Markt seien etwa französische Investoren und Swiss Life aus der Schweiz, sage Dirk Richolt von CBRE: „Aus Asien nehmen wir zwar ein starkes Interesse wahr, das bleibt derzeit aber meist noch akademisch.“ Es fehle ihnen das großvolumige Angebot auf dem Markt. 2020 habe der Marktanteil internationaler Investoren bei 69 % gelegen und sei damit 8 % höher als im Vorjahr gewesen. „Die Gesamtentwicklung zeigt, dass der Markt nicht mehr wie früher als hochriskant eingeschätzt wird. Insofern wundern wir uns noch immer ein wenig, dass Versicherungen und Pensionskassen aus Deutschland nicht viel stärker im heimischen Markt engagiert sind“, sage Richolt. Doch beginne sich dies zu ändern, wie eine CBRE-Umfrage unter deutschen institutionellen Investoren nahelege. Befragt zum Ausblick auf 2021 habe zumindest jeder vierte Befragte angegeben, in diesem Jahr in Gesundheitsimmobilien investieren zu wollen.