Der Einzelhandelsimmobilienmarkt in Zeiten des Onlineshopping

Darüber, wie sich der Onlinehandel auf den Einzelhandelsimmobilienmarkt auswirkt, schreibt FONDS PROFESSIONELL 1-2020. Immer mehr Onlinehändler, etwa Zalando, eröffneten inzwischen Ladelokale. Dem Urban Land Institute zufolge könnten Onlinehändler nach der Eröffnung einer stationären Filiale meist auch ihren Onlineumsatz steigern. „Der Kunde entscheidet sich für eine Marke“, erkläre Joachim Stumpf von der BBE Handelsberatung. Doch komme es auf den richtigen Mix und ein intelligentes Zusammenspiel aus Online und Offline an. Immer mehr Produkte würden jedoch digital gehandelt. „Obwohl der Umsatz insgesamt steigt, geht der Anteil des stationären Handels zurück“, sage Maximilian Ludwig von Real I.S. Dennoch seien Investments in Einzelhandelsimmobilien nach wie vor beliebt. Rund zehn Mrd. Euro seien im vergangenen Jahr in deutsche Einzelhandelsimmobilien investiert worden. Damit gehöre das Segment nach Büro und Wohnen zu den beliebtesten Anlageklassen am deutschen Immobilieninvestmentmarkt. „Vor allem lebensmittelgebundene Objekte profitieren von ihrer E-Commerce-Resilienz und sind weiterhin stark nachgefragt“, sei im jüngsten Quartalsbericht von CBRE zu lesen. Der Nonfoodbereich aber habe es schwerer. „Schlechte Lagen werden verlieren, gute Lagen werden zu noch besseren Lagen werden“, sage Mario Schüttauf von Commerz Real zur Entwicklung des Einzelhandelsimmobilienmarktes in der Zukunft.