PB3C News,

PB3C News 40-21

4. Okt 2021

PB3C News: 4.10.2021

Kommentar

Jürgen Michael Schick  |  IVD

Jetzt muss Wohnungspolitik gemacht werden

Dass Bündnis 90/Die Grünen und FDP unmittelbar nach der Bundestagswahl mit Sondierungen begonnen haben, ist ein anschaulicher Beleg für die Kräfteverschiebung im Deutschen Bundestag. Auf die Immobilienpolitik hat das jedenfalls erhebliche Auswirkungen. Fakt ist: Auch die Grünen haben erkannt, dass man im Neubau bessere und nachhaltigere Gebäude schaffen kann. Damit müsste klar sein, dass die kommenden Jahre im Zeichen einer …

Mehr lesen

Marktnews

Berliner Votum für ‚Enteignung‘ beeindruckt Investoren wenig

Beim Volksentscheid, den die Initiative ‚Deutsche Wohnen und Co. enteignen‘ initiiert hat, haben sich 56,4 % der wahlberechtigten Berliner für eine Vergesellschaftung der Berliner Wohnungsbestände großer Immobilienunternehmen ausgesprochen. Darüber berichten die FAZ, DIE WELT und die BÖRSEN-ZEITUNG am 28.9., das HANDELSBLATT und die IMMOBILIENZEITUNG am 30.9. Nur 39 % der Berliner Wähler hätten dies abgelehnt. Rechtlich bindend sei das Ergebnis der …

Mehr lesen

Das Schreckgespenst Rot-Grün-Rot ist verflogen

Wie die neue Bundesregierung aussehen wird, ist noch unklar – doch schon jetzt gehe ein Seufzer der Erleichterung durch die Immobilienwirtschaft, denn sicher sei, dass es keine Koalition aus SPD, Bündnis 90/Die Grünen und der Linken geben werde, und also auch keinen Mietendeckel und keine Enteignungsdebatten auf Bundesebene. Das berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 30.9. Der Wahlausgang zeige, dass es in …

Mehr lesen

Preise am US-Häusermarkt steigen so stark wie seit 30 Jahren nicht mehr

Die Preise am US-Häusermarkt sind laut Federal Housing Finance Agency (FHFA), Fannie Mae und Freddie Mac im Juli 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 19,2 % gestiegen, berichtet die BÖRSEN-ZEITUNG am 28.9. Der S&P-Corelogic-Case-Shiller-Häuserpreisindex komme zu sehr ähnlichen Ergebnissen und sehe auf nationaler Ebene einen Anstieg der Immobilienpreise um 19,7 % und in den 20 größten Ballungszentren der USA um sogar 19,9 %. Craig …

Mehr lesen

Wohneigentum verteuert sich weiter

Der Erwerb von Wohneigentum in Deutschland wird vorläufigen Daten des Statistischen Bundesamtes zufolge immer teurer, berichtet die BÖRSEN-ZEITUNG am 24.9. Die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser seien im Q2 2021 bundesweit gegenüber dem Vorjahreszeitraum im Schnitt um 10,9 % gestiegen und damit so stark wie noch nie seit Beginn der Erhebungen im Jahr 2000.

Mehr lesen

Nachhaltigkeit geht nicht von heute auf morgen

Noch immer unternimmt die Immobilienbranche zu wenig in Sachen Nachhaltigkeit, berichtet die BÖRSEN-ZEITUNG am 1.10. mit Blick auf eine virtuelle Diskussionsrunde der Kapitalverwaltungsgesellschaft Int-Real. Den Anbietern der offenen Immobilienfonds sei bewusst, dass sie beim Thema Nachhaltigkeit noch lange nicht am Ziel seien, doch sähen sie sich auf gutem Weg. Sonja Knorr von Scope zufolge werde das Thema regulatorisch getrieben und deshalb …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Baufinanzierer sehen Anstieg der Inflationsrate gelassen

Angesichts der deutlich gestiegenen Inflationsrate widmet sich das HANDELSBLATT am 1.10. der Frage, wie sich diese auf die Bauzinsen auswirken wird. Inflationssorgen könnten die Flucht in Sachwerte verstärken und die Preisanstiege zusätzlich befeuern. Und eine solche Kombination aus steigenden Zinsen, hohen Preisen und sinkenden Renditen könnte für Anleger zum Problem werden. Doch gingen die meisten Experten davon aus, dass es dazu …

Mehr lesen

Realxdata wird eigenständiger Teil von Moody’s Analytics

Das Berliner Proptech Realxdata, mittels dessen Unterstützung Immobilienunternehmen ihr eigenes Portfolio analysieren und mit dem Markt vergleichen können, ist nun eine hundertprozentige Tochter des US-Unternehmens Moody’s Analytics, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 28.9. Realxdata werde aber als Einheit innerhalb von Moody’s Analytics weiterbestehen, und die Gründer Dr. Titus Albrecht, Daniel Sprünker und Stefan Nusche von Realxdata blieben an Bord. Die Akquisition durch Moody’s …

Mehr lesen

Die Vorteile von Immobilienaktien

Immobilien sind jenseits des Wertpapiermarktes sowohl für institutionelle als auch für private Anleger wohl die wichtigste Geldanlage, doch ist dies nach Auffassung von Stephan Bone-Winkel von Aventos nicht immer die beste Entscheidung, berichtet die FAZ am 28.9. Bone-Winkel verweise auf die Vorteile von Immobilienaktien, die viel liquider seien als Immobilienfonds. Die angebliche Volatilität von Immobilienaktien schwinde, sobald man sie so langfristig …

Mehr lesen

Verschiedenes

Was sich in der Wohnungspolitik ändern muss

Lars von Lackum von der LEG spricht im Interview mit der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 30.9. über die aktuelle Wohnungspolitik und was sich daran ändern sollte. Mit Blick auf den Widerspruch, dass zum einen die immer weiter steigende finanzielle Belastung durch immer höhere Mieten beklagt werde und zugleich die Bürger zugunsten des Klimaschutzes finanziell in die Pflicht genommen würden, verweise Lackum auf …

Mehr lesen

Zu viel Bürokratie schadet uns allen

Darüber, wie kontraproduktiv langwierige Baugenehmigungsverfahren auch für das drängende Problem einer ausreichenden Versorgung mit Pflegeplätzen sind, spricht Jens Nagel von Hemsö mit dem HANDELSBLATT am 28.9.: „Unser Ziel ist es, möglichst viele und stetig neue Pflegeplätze zur Verfügung zu stellen, das gelingt uns wegen bürokratischer Hürden leider nicht ausreichend.“ Grund hierfür sei, dass die Zahl der entscheidungsfreudigen Mitarbeiter in Verwaltung und Politik …

Mehr lesen

Wie wird die Immobilienfinanzierung der Zukunft aussehen?

Maximilian Könen von Linus Digital Finance schreibt auf PRIVATE BANKING MAGAZIN am 27.9. über den immer schneller wachsenden Markt für alternative Immobilienfinanzierungen. Ende 2019 habe das globale Volumen von Private Real Estate Debt laut Preqin bei 129 Mrd. Dollar gelegen – und das sei eine Vervierfachung innerhalb von fünf Jahren. Ein wesentlicher Grund für diese Entwicklung sei …

Mehr lesen

Blog der Woche

Gesundheitsimmobilien sind gefragt wie nie

Im Zuge des fortschreitenden Alterungsprozesses der Bevölkerung steigt der Bedarf an Gesundheitsimmobilien auf dem deutschen Immobilienmarkt seit mehreren Jahren konstant und spürbar an. Eine zunehmende Anzahl inländischer, aber auch internationaler Investoren verfügt mittlerweile über entsprechende Branchenkenntnisse und drängt verstärkt auf den Markt. Allein in Deutschland bestehen heute mehr als 30 institutionelle Investoren, die sich auf Gesundheitsimmobilien spezialisiert haben. Laut einer Analyse von CBRE sollte neben Pflegeimmobilien insbesondere das Interesse an Ärztehäusern und Betreutem Wohnen zukünftig noch weiter zunehmen, wobei nur der Produktmangel diesen Trend zu bremsen scheint. Die Assetklasse ist damit auf dem Weg, ihre Rolle als Nischenprodukt abzulegen und sich mehr und mehr zu etablieren. Lesen Sie den vollständigen Beitrag und weitere Blogtexte auf der Seite von Real I.S.

Mehr lesen

LinkedIn

Prof. Dr. Alexander v. Erdély FRICS  |  CBRE

Soziale Durchmischung – ein Zusammenspiel vieler Faktoren

In meiner jüngst durchgeführten LinkedIn-Umfrage hatte ich Sie gefragt, welcher Aspekt der sozialen Nachhaltigkeit für Sie besonders relevant ist. Mit 63 % wurde die soziale Durchmischung als häufigste Antwort genannt. Allerdings fällt es gerade bei der sozialen Nachhaltigkeit schwer, sich für eine einzige Antwort zu entscheiden. Schließlich sind die Erschwinglichkeit von Wohn- und Gewerbeflächen sowie die Förderung von Kunst und Kultur ebenfalls wichtig für ein nachhaltiges Zusammenleben. Lesen Sie weiter auf LinkedIn.

Mehr lesen