Der Mietendeckel wird ein Jahr alt

Rund 92 % aller angebotenen Bestandswohnungen, die unter den Mietendeckel fallen, liegen über den gesetzlich festgesetzten Grenzwerten, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 25.6. Dies habe eine Studie von ImmoScout24 ergeben, die das Immobilienportal anlässlich des ersten Geburtstags des Berliner Mietendeckels durchgeführt habe. Besonders hoch seien die Preisüberhänge in den zentralen Innenstadtbezirken; vor allem in sehr beliebten Stadtteieln wie Friedrichshain oder Kreuzberg seien die Angebotsmieten binnen eines Jahres trotz Mietendeckel teils deutlich gestiegen. Vermieter in Friedrichshain hätten mit durchschnittlich 17,82 Euro/qm eine im Schnitt 18 % höhere Angebotsmiete als ein Jahr zuvor verlangt. Um mehr als 10 % seien die Angebotsmieten in Wittenau, Rudow oder Tegel gestiegen. Gesunken seien sie beispielsweise in Marienfelde (- 23%), in Friedrichsfelde (- 17%) und Wannsee (- 15%).