Stabil und flexibel

Dr. Alexander Nehm von Logivest spricht im Interview mit POLIS 02/2020 über die Auswirkungen der Corona-Krise auf den Logistikimmobilienmarkt. Im Gegensatz zum Hotelmarkt oder zum Einzelhandelsmarkt sei die Logistikbranche vergleichsweise gut durch die Krise gekommen und habe sowohl gesellschaftlich als auch wirtschaftlich einen positiven Eindruck hinterlassen. Daraus lasse sich schließen, dass Logistikimmobilien weiterhin eine fokussierte Anlageklasse bleiben würden, wobei sich die Auswirkungen je nach Nutzungsart stark unterschieden und die Nachfrage sich schnell ändere, weshalb man flexibel bleiben müsse. Derzeit werde kurzfristig verfügbare Lagerfläche stark nachgefragt, um Waren zwischenzulagern, bei denen es derzeit Absatzschwierigkeiten gebe. Um zu helfen, habe Logivest die Plattform gewerbegebiet.de eingerichtet, über die das Sharing von Lagerflächen vermittelt werde. Die Corona-Krise sei verheerender und globaler als die Wirtschaftskrise vor zehn Jahren, doch sei Nehm überzeugt, dass die Effekte weniger lange anhalten würde, als es derzeit diskutiert werde.