Erleichterungen bei der Mifid-Regulierung geplant

Die EU-Kommission will die Marktrichtlinie Mifid II in einigen Punkten ändern, schreibt die BÖRSEN ZEITUNG am 23.7. und beruft sich auf einen Vorschlag der Kommission, der der Zeitung vorliege. Ziel sei es, vor allem die institutionellen Investoren in der Corona-Krise zu entlasten, weshalb die Änderungen im Eilverfahren das europäische Gesetzgebungsverfahren passieren sollten. Die geplanten Änderungen beträfen Investitionen in Finanzinstrumente. Vor allem professionelle Anleger sollten von den Dokumentations- und Offenlegungsvorschriften ausgenommen werden. Ferner sollten das Positionslimit und entsprechende Absicherungsgeschäfte auf Derivatemärkten neu geregelt werden, um die auf Euro lautenden Märkte zu unterstützen. Die EU-Kommission wolle ihren Gesetzesvorschlag in den kommenden Tagen veröffentlichen.