Wichtige News zu COVID-19

Entwicklungen aus Politik und Wirtschaft:

  • Die Bundesregierung plant Hilfen für Kleinstunternehmen in Höhe von 40 Mrd. Euro. Davon sind 10 Mrd. als direkte Zuschüsse vorgesehen, 30 Mrd. sollen als Darlehen vergeben werden. (Spiegel Online)
  • Die EZB hat ein Notkaufprogramm für Anleihen im Umfang von 750 Mrd. Euro angekündigt. Es sollen Wertpapiere der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft gekauft werden. Das Programm läuft mind. bis Ende 2020. (ARD, Süddeutsche)
  • Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) warnt vor einer Rezession in Deutschland sowie vor einer neuen Staatsschuldenkrise in der Euro-Zone. (Spiegel Online)
  • Das Bundesjustizministerium hat auf Twitter angekündigt zu prüfen, wie es in finanzielle Schwierigkeiten geratene Mieter vor Verlust der Wohnung schützen kann. Finanzminister Scholz plant dies auch für Gewerbemieter. (Haufe, Zeit Online)

 

Einfluss auf die Immobilienbranche:

  • Bauzinsen auf Rekordtief: Nach Angaben von Interhyp kann die Mehrheit der Kreditnehmer aufgrund der Verunsicherung durch Corona Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung für 0,6 % p. a. abschließen, bei guter Bonität sind bis zu 0,4 % möglich. (Spiegel Online)
  • Mieterfonds: Der Deutsche Mieterbund (DMB) und der GDW schlagen in einem gemeinsamen Schreiben an die Bundesregierung einen „Sicher-Wohnen-Fonds“ vor, um den Fortbestand der Mietverhältnisse zu sichern. Andernfalls könnten sowohl Mieter als auch Vermieter in finanzielle Schieflage geraten. (Immobilienmanager)
  • Deutsche Wohnen: Die Deutsche Wohnen hat angekündigt, durch die Corona-Krise in Schieflage geratenen Mietern im Rahmen von Einzelfalllösungen die Stundung von Mietzahlungen zu ermöglichen. (Unternehmenswebsite)
  • Reiseverbote und Messeabsagen machen Hotelbetreibern zu schaffen: Deutschlandweit sinkt der Übernachtungsumsatz um 42 %. Die Logistikimmobilienbranche verzeichnet bislang keine Einschränkungen in ihren Geschäftsaktivitäten. (IZ)
  • Büromarkt: Bei Büroimmobilien wird ein temporärer Einbruch der Vermietungsumsätze und Transaktionsvolumina erwartet. (IZ)
  • Der ZIA fordert Hilfen für Gewerbemieter und Bestandshalter. (IZ, konii.de)

 

Weitere Medienberichte

  • Bayern: Ministerpräsident Söder verhängt Ausgangssperren im Landkreis Wunsiedel und in der Stadt Mitterteich. Die Einwohner dürfen das Haus nur für den Gang zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen verlassen. Söder drohte an, die Ausgangssperre auf ganz Bayern auszuweiten. (Merkur)
  • Hamburg: Die städtische Wohnungsgesellschaft Saga setzt bis zum 30. April Mieterhöhungen für Wohnungen aus und verlängert Stundungsvereinbarungen für Wohnungsmieter. (IZ)
  • Hamburg: Alle öffentlichen Immobilienunternehmen ermöglichen die zinslose Mietstundung für Gewerbemieter (zunächst auf drei Monate begrenzt). (hamburg.de)
  • Lohnausfall bei Quarantäne: Menschen, die nicht krank sind, sich aber trotzdem in Quarantäne befinden, erhalten auf Basis des Infektionsschutzgesetzes eine Entschädigungszahlung in Höhe des Verdienstausfalls. Die Entschädigung ist vom Arbeitgeber zu zahlen, der sich die Summe von der Behörde erstatten lassen kann. (Haufe)

Stand 20. März 2020