Betreutes Wohnen läuft Pflegeheimen den Rang ab

Alternative Wohnformen für Senioren nehmen auf dem Markt für altersgerechte Wohnimmobilien einen immer größeren Stellenwert ein, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 27.2. Das Beratungsunternehmen Trasenix, das Daten zum Seniorenimmobilienmarkt in Deutschland sammele, gehe davon aus, dass 2021 mehr Geld in den Transaktionsmarkt für Betreutes Wohnen fließen werde als in klassische Pflegeheime. Hinsichtlich letzterer sei für das laufenden Jahr davon auszugehen, dass die Spitzenrenditen aufgrund des Produktmangels tendenziell weiter sinken würden, auch die Zahl der Käufe werde aus diesem Grund voraussichtlich zurückgehen. Anders sehe es am Markt für Betreutes Wohnen aus, wo eine starke Dynamik zu beobachten und davon auszugehen sei, dass die Milliardengrenze überschritten werde.