PB3C News

Kreditvolumen bei Wohnimmobilien wächst weiter

13. Mär 2022

Infolge der stark gestiegenen Immobilienpreise ist einer Studie von Dr. Klein zufolge die Darlehenssumme für Wohnimmobilien im Zehnjahresvergleich um durchschnittlich 104 % auf 388.220 Euro gestiegen, berichtet das HANDELSBLATT am 11.3. Im Vergleich zum Vorjahr habe das Kreditvolumen 2021 um 8,9 % zugelegt. Am stärksten sei der Anstieg gegenüber 2020 mit + 14 % auf durchschnittlich 331.620 Euro in Schleswig-Holstein gewesen, gefolgt von Brandenburg, wo ein Zuwachs von + 12,5 % auf durchschnittlich 388.400 Euro verzeichnet worden sei, da viele Käufer vor den hohen Wohnimmobilienpreisen in Berlin ins Umland auswichen. Bei der absoluten Kredithöhe nehme Hamburg mit einer Darlehenssumme von durchschnittlich 524.520 Euro den ersten Platz ein.