Grunderwerbsteuer auf Rekordhoch

Wie DIE WELT am 4.2. und die IMMOBILIEN ZEITUNG am 6.2. berichten, hat der Staat laut Zahlen des Bundesfinanzministeriums im vergangenen Jahr durch die Grunderwerbsteuer 15,8 Mrd. Euro eingenommen. Das seien 12,1 % mehr als im Vorjahr und so viel wie noch nie. Seit 2006, als die Länder erstmals den Satz selbst hätten bestimmen dürfen, hätten nur Sachsen und Bayern die Steuer nicht erhöht.