PB3C News,

PB3C News 9-21

1. Mär 2021

PB3C News: 1.3.2021

PB3C fragt nach

Professor Dr. Friedrich Heinemann  |  Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW)

„Ich erwarte längerfristig deutlich höhere Inflationsraten“

Professor Dr. Friedrich Heinemann vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) blickt höheren Inflationsraten gelassen entgegen. Gleichzeitig mahnt er, jedes Krisenprogramm auf seine Zielgenauigkeit und Effizienz hin zu prüfen: „Nicht nur in den USA schießt die Rettungspolitik derzeit über das Ziel hinaus.“

Mehr lesen

Kommentar

Gabriel Khodzitski  |  PREA Group

Rechenzentren – muss es immer Frankfurt sein?

Wenn es um die Banken- und Finanzbranche geht, gilt Frankfurt am Main als die unangefochtene deutsche Nummer eins. Das bedeutet jedoch nicht, dass es junge, aufstrebende Unternehmen aus dem Finanzsektor zwangsweise nach Hessen zieht: Dem ‚Berlin Startup Monitor‘ zufolge wird mehr als jedes dritte Fintech, also technikaffine Start-up im Finanzsegment, in Berlin gegründet – unter anderem inzwischen namhafte Akteure wie …

Mehr lesen

PB3C Research

Blitz-Umfrage der Cureus GmbH: Welche Chancen bietet der Pflegeimmobilienmarkt?

Pflegeimmobilien sind nicht erst seit der Pandemie als attraktive Assetklasse etabliert, haben aber gleichwohl in den Augen vieler Akteure an Relevanz gewonnen. Wie sehen Sie die aktuelle Lage und die Aussichten am Pflegeimmobilienmarkt? Teilen Sie Ihre Einschätzungen dazu in unserer Umfrage: Jetzt teilnehmen.

Mehr lesen

Marktnews

Bilanz nach einem Jahr Mietendeckel

Nach einem Jahr Mietendeckel ziehen DIE WELT am 23.2., das HANDELSBLATT und der TAGESSPIEGEL am 24.2. sowie die IMMOBILIEN ZEITUNG am 25.2. Bilanz. Der Berliner Senat habe ein positives Fazit gezogen und darauf hingewiesen, dass sich die meisten Vermieter an das neue Gesetz hielten. Er betrachte den Mietendeckel daher als einen gangbaren Weg auch für andere deutsche Großstädte mit hohen …

Mehr lesen

Mehr neue Wohnungen, doch nicht genug

Nach Ansicht der KfW wird die Bundesregierung ihr selbst gestecktes Ziel von 1,5 Mio. neuen Wohnungen in dieser Wahlperiode verfehlen, schreibt die BÖRSEN-ZEITUNG am 24.2. Zwar sei damit zu rechnen, dass 2021 erstmals seit 20 Jahren wieder mehr als 300.000 Wohnungen gebaut würden, doch müssten im Durchschnitt jedes Jahr 375.000 Wohnungen fertiggestellt werden, um das Gesamtziel zu erreichen. Den Neubaubedarf veranschlage die …

Mehr lesen

Wohneigentumsbildung scheitert an fehlendem Eigenkapitel

Einer Studie des Institutes der deutschen Wirtschaft Köln (IW) im Auftrag der LEG zufolge ist Wohneigentum in vielen deutschen Großstädten erschwinglicher als vor zehn Jahren, obwohl die Preise stärker gestiegen seien als die Mieten, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 25.2. Grund hierfür seien die niedrigen Zinsen. Doch scheitere die Eigentumsbildung oft an fehlendem Eigenkapital, was auch damit zusammenhänge, dass die …

Mehr lesen

Die neue Beliebtheit der Immobilienverrentung

Über die zunehmende Beliebtheit der Immobilienverrentung, die verschiedenen Modelle, die es gibt, und das, was jeweils dabei zu beachten ist, schreibt das HANDELSBLATT am 26.2. Bei einem Teilverkauf beispielsweise werde nur ein Anteil von bis zu 50 % an der Immobilie an einen sogenannten stillen Teilhaber verkauft, der dafür eine einmalige Summe zahle und ein lebenslanges Nießbrauchrecht gewähre. Der Verkäufer …

Mehr lesen

Rechenzentren werden bei Investoren immer beliebter

Über das wachsende Interesse professioneller Anleger an Rechenzentren berichtet das HANDELSBLATT am 26.2. und gibt einen Überblick über die Chancen und Risiken, die diese Assetklasse mit sich bringt. Die Zahl der Rechenzentren nehme, angetrieben durch den stetig steigenden Datenverbrauch, Jahr um Jahr zu. Von dieser noch jungen Assetklasse erwarteten Anleger inzwischen höhere Renditen als von bewährten Immobilieninvestments. Der Data Center …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Die Stimmung der Immobilienfinanzierer steigt

Die Stimmung der deutschen Immobilienfinanzierer hat sich dem BF.Quartalsbarometer zufolge im Q1 2021 leicht verbessert, schreibt die BÖRSEN-ZEITUNG am 23.2. Für das BF.Quartalsbarometer würden rund 100 Experten befragt, die größtenteils direkt mit der Vergabe von Immobilienkrediten betraut seien. Habe der Barometerwert im Q4 2020 noch bei -  8,08 gelegen, so habe er sich im Q1 2021 trotz des fortgesetzten Lockdowns auf …

Mehr lesen

Domicil und Versicherungskammer machen gemeinsame Sache

Die Versicherungskammer übernimmt im Rahmen einer Kapitalerhöhung einen Anteil von 9,76 % an Domicil Real Estate, berichten das HANDELSBLATT REAL INSIDE am 22.2. und die IMMOBILIEN ZEITUNG am 25.2. Damit sei die Versicherungskammer der zweite Versicherer, der sich an Domicil beteilige, nachdem vor einem halben Jahr die Bayerische Versicherung einen Anteil von 5,4 % übernommen habe. Knapp 85 % der Anteile verblieben im …

Mehr lesen

Deutsche Zinshaus startet Plattform für institutionelle Anleger

Die Deutsche Zinshaus startet eine neue Plattform für Wohn- und Geschäftshäuser namens DWG (Deutsche Wohn- und Geschäftshaus), die sich an institutionelle Anleger richtet, schreibt die IMMOBILIEN ZEITUNG am 25.2. Das neue Projekt könne als Teil einer organischen Geschäftsentwicklung betrachtet werden. Die Deutsche Zinshaus habe einen Bestand von 5.000 Einheiten aufgebaut und lege nun den Fonds ‚Wohnen III‘ auf. Der Fonds strebe …

Mehr lesen

Verschiedenes

Systempflegeimmobilien gegen den Pflegenotstand

Christian Möhrke von Cureus plädiert in der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 25.5. für ein standardisiertes Bauverfahren für Pflegeheime, denn nur so könne mehr und schneller gebaut und dem Pflegenotstand entgegenwirkt werden. Geboten sei, die Baukosten zu senken, die Geschwindigkeit von Planung und Bau zu erhöhen und eine gleichbleibende Qualität und Effizienz zu gewährleisten. Das aber könne nur durch Standardisierung und Systematisierung …

Mehr lesen

Mit ganzheitlichem Handeln gelingt der Wandel

Joachim Stumpf von IPH/BBE spricht im Interview mit HANDELSIMMOBILIEN HEUTE am 24.2. über die Herausforderungen für sein Unternehmen und die Einzelhandelsbranche im zweiten Corona-Jahr. Seine drei wichtigsten Ziele seien, das qualitative Wachstum weiter fortzusetzen, auf die Marktveränderungen durch Erweiterung der Teams außerhalb des Einzelhandels (Wohnen, Logistik, Freizeit) und im Bereich Highstreet zu reagieren und drittens die Bestandsmieter mit einem differenzierten …

Mehr lesen

Service-Wohnen ist das Modell der Zukunft

Dr. Michael Held von der Terragon AG spricht im Interview mit MIT PFLEGE LEBEN am 23.2. über die aktuelle Situation am Markt für Service-Wohnen, die dort bestehende Lücke zwischen Angebot und Nachfrage und über künftige Entwicklungen. In Deutschland gebe es derzeit einen Bestand von rund 300.000 Wohnungen mit Service für Senioren. Gut 30.000 der Wohnungen seien dem Premium-Bereich zuzuordnen. Für …

Mehr lesen

Blog der Woche

Alles Clubhouse, oder was?

Clubhouse ist in aller Munde. Das neue App-Talkformat ist eine Mischung aus interaktiver Radio-Talkshow und digitalem Meet and Greet. Wir haben die App sofort ausprobiert und bereits einen ersten eigenen Clubhouse Talk organisiert. Der Talk kam bei tausenden Zuhören sehr gut an und hat sogar eine spontane Aftershow direkt im Anschluss an unser Event ausgelöst. Was für eine Dynamik! Eine Frage bleibt: Kann dieses spannende Konzept auch über die aktuellen Kontaktbeschränkungen hinaus funktionieren? Lesen Sie den vollständigen Beitrag und weitere Blogtexte auf der Seite der Mähren AG.

Mehr lesen

LinkedIn

Adrian Henke  |  realxdata

Digitale Transaktionsprozesse bei Immobilien: Die First Mover werden eingeholt

Digitalisierung und Daten bei der Immobilientransaktion – wie weit sind wir in Deutschland? Machen wir eine Reise auf einen anderen Kontinent und in eine andere Branche: Ich habe lange mit einem bekannten Footballteam in den USA gearbeitet. Dort gibt es ganze Abteilungen mit Dutzenden Kollegen, die hervorragende Algorithmen über jede einzelne Eintrittskarte jagen, die gerade für das nächste Spiel gekauft wurde. Lesen Sie weiter auf LinkedIn.

Mehr lesen

DOMICIL REAL ESTATE

Was ist bei Wohnimmobilieninvestments das häufigste Kaufargument?

Private wie auch institutionelle Anleger setzen verstärkt auf Wohnimmobilieninvestments. Nicht ohne Grund, denn Wohnimmobilien stellen eine hundertprozentige Sachwertanlage dar, sind inflationssicher und eine wertstabile Anlageform. Darüber hinaus zeigt die Covid-19-Krise, dass sich Wohnimmobilien auch in Krisenzeiten als ausgesprochen resilient erweisen. Ob Altersvorsorge, Kapitalanlage oder Eigenheim mit Selbstbezug – es gibt viele Gründe und Argumente, die für den Kauf oder ein Investment in Wohnimmobilien sprechen. Uns interessiert: Was ist bei Wohnimmobilieninvestments das häufigste Kaufargument? Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme an unserer LinkedIn-Umfrage (nur mit Login möglich).

Mehr lesen

IC Immobilien Gruppe

Welche sind die wichtigsten Kompetenzen des Property Managers?

In einer Zeit, in der sich die Bedürfnisse der Mieter (Flächengröße und -konzeption, Vertragsgestaltung, technische Ausstattung etc.) stetig verändern, gewinnt ein ganzheitliches Property Management, das im engen Austausch mit den Mietern steht, zunehmend an Bedeutung. Um auf die sich stetig verändernden Anforderungen der Mieter und Investoren schnell reagieren zu können, müssen sich Property Manager hinsichtlich ihrer Kompetenzen breiter aufstellen: Neben Kaufleuten und Technikern verstärken zunehmend auch Daten- und IT-Spezialisten oder auch Prozessmanager die Property-Management-Teams. Hinzu kommt das Thema Nachhaltigkeit als wichtiger Aspekt bei nahezu sämtlichen Management-Leistungen. Doch welche sind die wichtigsten Kompetenzen des Property Managers? Verraten Sie es uns in unserer LinkedIn-Umfrage.

Mehr lesen

Podcasts

PB3C Talk #35: Das Einfamilienhaus – ein klimapolitisches Auslaufmodell? – Dr. Josef Girshovich im Gespräch mit Professor Dr. Rocholl und Dirk Wohltorf

Eine neue Debatte rund um das Einfamilienhaus ist entbrannt. Seitdem Bündnis 90/Die Grünen nolens volens den Lebenstraum vieler Menschen in Deutschland infrage gestellt haben, wird darüber diskutiert, ob und wie viele Eigenheime neu gebaut werden dürfen. Aber stimmt es wirklich, dass neue Einfamilienhäuser so schlecht für die Umwelt sind? Ist ein privater Garten Luxus und unsolidarisch? Und wie können klimapolitische Ziele fair und gerecht beim Bau und Betrieb des Eigenheimes eingepreist werden? Ein Gespräch über der Deutschen liebstes Kind und die Frage, wo die Grenze zwischen Nudging und Bevormundung liegt. Hören Sie dieses aktuelle Gespräch als PB3C Talk #35.

Mehr lesen