ImmoNews der Woche: 13.1.2020

Kommentar

Wirtschaftsfaktor Fläche: Warum zögerliche Baulandausweisung zur Wachstumsbremse werden

Rainer Koepke

CBRE

Während der E-Commerce auch dieses Jahr voraussichtlich mehr als 10 % Umsatzzuwächse erzielen wird, zeigen sich in der Industrie und im Automotiv-Segment aktuell Rückgänge. Diese Entwicklungen spiegeln sich bis zu einem gewissen Grad in der Logistikbranche. Die Annahme jedoch, dass eine gedämpfte konjunkturelle Stimmung mit einem grundsätzlichen Nachfrageknick für Logistik- und Produktionsflächen verbunden sei, wäre falsch. Ganz im Gegenteil: Die Herausforderungen im …

Mehr lesen

Marktnews

Neuer Investitionsrekord am Immobilienmarkt

Insgesamt 84,5 Mrd. Euro haben professionelle Investoren 2019 in deutsche Immobilien investiert, schreibt DIE WELT am 8.1. Das seien 7,7 % mehr als im Rekordjahr 2015 und 9 % mehr als 2018. „2019 war ein Wahnsinnsjahr. Allein das Transaktionsvolumen des Schlussquartals war mit knapp 34 Mrd. Euro – davon rund 30 Mrd. Euro bei Gewerbeimmobilien – sogar größer als das Gesamtjahr 2013“, …

Mehr lesen

Wohninvestmentmarkt schneidet sehr gut ab

Am Wohninvestmentmarkt wurden im Jahr 2019 Savills zufolge 17,2 Mrd. Euro und damit drei Prozent mehr als im Vorjahr investiert, CBRE nennt 16,3 Mrd. Euro, berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 9.1. Nur im Rekordjahr 2015 sei in das Wohnsegment mehr investiert worden. Insgesamt hätten 2019 etwa 130.500 Wohnungen den Eigentümer gewechselt, was in etwa dem Vorjahresniveau entspreche, der ermittelte Zuwachs sei …

Mehr lesen

Preise für Wohneigentum steigen weiter

Im Q3 2019 sind die Immobilienpreise dem Gewos Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung zufolge ungebremst weiter gestiegen, berichten die BÖRSEN ZEITUNG am 7.1. und die FAZ am 10.1. Eigentumswohnungen hätten sich im Vergleich zum Q3 2018 deutschlandweit um durchschnittlich 8,2 % auf im Schnitt 2.030 Euro/qm verteuert, in den Top-7-Städten seien die Angebotspreise für Wohnungen um 9 % gestiegen. Die Preise für Eigenheime …

Mehr lesen

SPD denkt über neue Immobiliensteuer nach

Der Ko-Vorsitzende der SPD, Norbert Walter-Borjans, fordert die Einführung einer Bodenwertzuwachssteuer. Das berichtet unter anderem die FAZ am 6.1. Ziel des Vorschlags sei es, den starken Wertzuwachs von Grund und Boden ein Stück weit abzuschöpfen. Die Union habe umgehend Widerstand angekündigt. Es sei widersinnig, die Belastungen für diejenigen zu erhöhen, die Wohnraum schüfen. Wie genau die Steuer aussehen solle, sei noch …

Mehr lesen

Der Gewerbeimmobilienmarkt übertrifft sich selbst

2019 ist der erst im Jahr zuvor aufgestellte Rekordumsatz am Gewerbeimmobilienmarkt den großen Marktbeobachtern zufolge um fast ein Fünftel übertroffen worden, schreiben die BÖRSEN ZEITUNG, die FAZ und DIE WELT am 7.1. sowie die IMMOBILIEN ZEITUNG am 9.1. Wie CBRE, Colliers und BNP Real Estate ermittelt hätten, seien Büros, Läden, Hotels und Lagerimmobilien im Wert rund 70 Mrd. Euro gehandelt worden. …

Mehr lesen

Frankfurt hat die höchste Spitzenmiete für Büros

Die Frankfurter Büromieten sind im vergangenen Jahr deutlich gestiegen, schreibt die FAZ am 10.1. Die Spitzenmiete für Frankfurter Büros habe sich um 4 % auf 41,50 Euro/qm erhöht und sei damit so hoch wie nirgendwo sonst in Deutschland, die Durchschnittsmiete habe sich sogar um 7 % erhöht und liege nun bei 21,50 Euro/qm. Auch für 2020 rechneten die Marktbeobachter mit überdurchschnittlichen Ergebnissen …

Mehr lesen

Anhaltend große Nachfrage am Logistikmarkt

Im Jahr 2019 sind Colliers zufolge insgesamt 6,6 Mrd. Euro in Logistikimmobilien investiert worden, CBRE nennt eine Summe von 6,9 Mrd. Euro. Das berichtet die IMMOBILIEN ZEITUNG am 9.1. Am Ende des Jahres habe die Bruttospitzenrendite für Logistikimmobilien der neuesten Generation in den besten Lagen mit einer Laufzeit von mindestens zehn Jahren bei 4,2 % gelegen, was einer Nettorendite von etwa …

Mehr lesen

Fonds- und Finanz-News

Britische Immobilienfonds verzeichnen Abflüsse

Laut dem Fondsnetzwerk Calastone sind im Jahr 2019 aus britischen Immobilienfonds insgesamt 2,2 Mrd. Pfund bzw. 6,7 % des Gesamtvolumens abgeflossen und damit so viel wie nie zuvor, schreibt die BÖRSEN ZEITUNG am 8.1. Insbesondere in der zweiten Jahreshälfte, als die Unsicherheit im Zusammenhang mit dem bevorstehenden Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union zugenommen habe, hätten die Investoren vermehrt ihr Geld …

Mehr lesen

Accentro will langsamer expandieren

Accentro verabschiedet sich von dem Ziel, bis Ende 2021 die Bilanzsumme auf bis zu eine Mrd. Euro auszuweiten und will stattdessen bis Ende kommenden Jahres nur eine Bilanzsumme von 600 Mio. bis 700 Mio. Euro erreichen, berichtet die BÖRSEN ZEITUNG am 8.1. Hintergrund der Entscheidung sei, dass die für eine forcierte Expansion erforderliche Kapitalerhöhung aufgrund des geringen Streubesitzes derzeit schwer realisierbar sei. „Durch …

Mehr lesen

Verschiedenes

Verlorenes Vertrauen in die Politik

Jürgen Kelber von Dr. Lübke & Kelber spricht im Interview mit der IMMOBILIEN ZEITUNG vom 9.1. über die Veränderungen, die das vergangene Jahr für sein Unternehmen gebracht hat, und über die Herausforderungen, die das neue bereithält. In diesem Jahr gehe es vor allem um den Neubau von Wohnungen. Hier wolle man, zusammen mit OneCrowd als etabliertem Mezzanine-Finanzierungspartner, neue Wege gehen und …

Mehr lesen

Die neue Welt des Parkens gibt es schon

Philippe Op de Beeck von Apcoa Parking Group erläutert im Interview mit DIE UNABHÄNGIGE IMMOBILIEN REDAKTION am 9.1., wie die Welt des Parkens sich schon heute verändert hat. 30 % der Nutzer recherchierten bereits, bevor sie losführen, wo sie am Zielort parken könnten und was es koste. Nur ein Parkhaus nur am richtigen Ort sei kein Garant mehr für eine hundertprozentige …

Mehr lesen